Quelle: Pixabay, CC0

taz: „Grüne Frauen contra Kretschmann“

Die taz berichtete am 15. Juli über den Vorstoß der baden-württembergischen Sozialstaatssekretärin Bärbl Mielich, zu prüfen, inwiefern die Bereitschaft zu Schwangerschaftsabbrüchen zur Einstellungsvoraussetzung für ÄrztInnen an Unikliniken gemacht werden kann. Ministerpräsident Winfried Kretschmann sieht hierfür zwar kein Bedarf. Aus meiner Sicht ist es ein milder Eingriff, bei der Einstellung darauf zu achten, dass Menschen eingestellt werden, die bereit sind, Abbrüche zu machen.

Zum Artikel geht es hier.

Verwandte Artikel