Quelle: Pixabay, CC0

Weser Kurier: „Bremer Krankenhäuser wehren sich gegen Strafzahlungen“

Der Weser Kurier berichtete am 13. Februar über Strafzahlungen, die Kliniken tätigen müssen, wenn Patient*innen nicht rechtzeitig aus dem Krankenhaus entlassen werden. Kliniken bemängeln diese Regelung des MDK-Reformgesetzes zurecht, denn in vielen Fällen ist eine anschließende Kurzzeitpflege schlichtweg nicht gegeben. Nur wenn die ambulante Anschlussbehandlung oder die notwendige Kurzzeitpflege gesichert ist, können Patient*innen guten Gewissens entlassen werden.

Zum Artikel geht es hier.

Verwandte Artikel