Befragung der Bundesregierung zum Thema Lichtverschmutzung

Die Bundesregierung ignoriert wissenschaftliche Erkenntnisse zu den gesundheitlichen Auswirkungen von Lichtverschmutzung. Künstliche Beleuchtung kann ein gesundheitliches Problem darstellen. Übermäßige Beleuchtung unterdrückt die Ausschüttung des Botenstoffs Melatonin, dieser ist zuständig für die Regulierung des Tag-Nacht-Rhythmus, in der Folge sind Schlafstörungen und andere Erkrankungen möglich. Gerade die blauen Lichtanteile, wie z.B. aus der LED-Straßenbeleuchtung, sind für die Beeinflussung der Melatonin Ausschüttung relevant. Forschung und Aufklärung über Lichtverschmutzung sind ebenso nötig wie Präventionsmaßnahmen. Die Bundesregierung tappt im Dunkeln, es wird Zeit, dass sie hier das Licht anknipst.

Zu meinen Fragen und der Antwort der Bundesregierung: Antworten Lichtverschmutzung

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.