Presseberichte zu Debatte um Widerspruchslösung bei Organspende

Gesundheitsminister Spahn hat für diesen Herbst eine Gesetzesinitiative zur Organspende angekündigt. Aus der Union werden nun Rufe nach einer „doppelten Widerspruchslösung“ laut. Ich bin hingegen der Auffassung, dass die Widerspruchslösung ein tiefgreifender Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht ist. Vielmehr müssen Abläufe in Kliniken so verbessert werden, dass Organspender rechtzeitig als solche erkannt werden.

Berichte, die ausführlicher auf meine Position eingehen, sind im Ärzteblatt, der Ärztezeitung, der Augsburger Allgemeinen und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu finden.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.