Ärzteblatt: „Grüne wollen Unterstützung bei künstlicher Befruchtung ausweiten“

Krankenkassen und Bund können Paare bei einer künstlichen Befruchtung finanziell unterstützen – bislang allerdings nur, wenn sie heterosexuell und verheiratet sind. Das wollen wir ändern. Auch die Bundesärztekammer ist jetzt auf unserer Seite. Das Deutsche Ärzteblatt griff meine Forderung am 5. Juni in seiner Berichterstattung auf. Hier geht es zum Artikel.

Auch die Ärzte Zeitung berichtete am 6. Juni über die neue BÄK-Richtlinie, nach der nun auch im ärztlichen Berufsrecht alle Familienkonstellationen gleich behandelt werden. Zum Artikel geht es hier.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.