Süddeutsche Zeitung: „Kind kommt, Kreißsaal fehlt“

Am 3. Mai berichtete die Süddeutsche Zeitung über eine kleine Anfrage zur geburtshilflichen Versorgung, die meine Fraktion und ich an das Bundesgesundheitsministerium (BMG) gestellt haben. Trotz des steigenden Bedarfs schließen jedes Jahr mehr Kliniken ihre Geburtsstationen. Inwiefern dadurch die flächendeckende Versorgung mit Geburtshilfe gefährdet ist, kann Gesundheitsminister Spahn nicht sagen – dafür fehlen ihm und seinem Ministerium Informationen über Anfahrtszeiten zum nächsten Kreißsaal. Der komplette Artikel kann hier nachgelesen werden.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.