© Marijan Murat

Lesung und Diskussion mit Sabine Bode: „Kriegsenkel. Die Erben der vergessenen Generation“

Am 12. April 2018 lade ich 19 Uhr ein ins Schnürschuh Theater zur Lesung mit der Kölner Journalistin und Autorin Sabine Bode, die sich in ihren Büchern mit transgenerationalen Erinnerungsprozessen beschäftigt. Die Schrecken des Nationalsozialismus zeigen bis heute noch in vielen Familien Spuren, bis in die zweite und dritte Generation hinein – in den Familien der Opfer und in den Familien der Täter. Mehr und mehr melden sich Kinder der Kriegskinder zu Wort. Sie sind in den Zeiten des Wohlstands aufgewachsen. Für viele ist es ein noch ein neuer Gedanke, sich vorzustellen, ihre tief sitzende Verunsicherung könnte von den Eltern stammen, die ihre Kriegserlebnisse nicht verarbeitet haben. Sabine Bode stellt ihre Thesen vor und zur Diskussion. Ein Beitrag zur Erinnerungskultur.

Verwandte Artikel